Der Verein nach dem 2. Weltkrieg

Nach dem Krieg begann 1946 wieder die Vereinstätigkeit. Vorher war es nicht möglich, da die Siegermächte das Turnen als vormilitärische Ausbildung betrachteten. Langsam, aber stetig, arbeitete sich der Turnverein wieder in die Höhe.
Bereits 1947 nahm der Verein an einem Kreisturnfest in Grötzingen mit drei Mannschaften im 6-Kampf teil. Am 2. und 3. Juli 1949 hielt der Turnverein das Kreisturnfest ab und verband dies nachträglich mit seinem 50-jährigen Jubiläum. Dieses Stiftungsfest konnte im Nachkriegsjahr nicht gefeiert werden. Niemals hatte man hier in Stupferich eine solch große Turnergemeinde sehen können, denn 500 Turnerinnen und Turner beteiligten sich an den Wettkämpfen. Der Nachmittag war ausgefüllt durch Sondervorführungen der einzelnen Vereine.

Weiter